Stellungnahme des AKS zum geplanten dualen Studiengang

Die Landeshauptstadt München plant in Kooperation mit einer Hochschule einen dienstherreneigenen Studiengang „Soziale Arbeit“. Die Frist der Ausschreibung läuft noch bis nächste Woche.

Wir sehen die Freiheit der Lehre gefährdet!

Wir fordern alle Münchner Hochschulen auf sich nicht auf die Bedingungen einzulassen, sondern Position zu beziehen für eine professionelle Soziale Arbeit und ein generalistisches Studium!

Unsere ausführliche Stellungnahme zu dem Thema:

AKS-DualesStudium-LHM-12 1017

Ein ähnliches Vorhaben gibt es in Hamburg.
Ein Blick auf die Kritik der Hamburger Kolleg*innen lohnt sich!

Zeitungsartikel taz Hamburg vom 28.9.2017:
vgl. http://www.taz.de/!5448074/

Diverse Stellungnahmen GEGEN das Vorhaben:

  1. Umfassend vom Fachschaftsrat (FSR) Soziale Arbeit HAW Hamburg  (11/2017)–> https://www.fsr-basababe.de/aktuelles/dualer-studiengang-soziale-arbeit/stellungnahme-fsr/
  2. LAG ASD Hamburg (wird getragen von Vertreter/innen der Berufsorganisationen ASD-Vernetzungstreffen, DBSH, ver.di, Ev.Hochschule und HAW) (09/2017)–>
    http://dbsh-hamburg.de/2017/09/dienstherreneigener-studiengang-soziale-arbeit-im-oeffentlichen-dienst/
  3. Stellungnahme von ver.di Hamburg FB 6 (Bund/Land) & 7 (Gemeinden)  (09/2017)–> https://www.fsr-basababe.de/app/download/8864364886/Stellungnahme+ver.di%2C+FB+6%2C7.pdf?t=1511443914
  4. Die GEW Hamburg unterstützt die Stellungnahme des FSR Soziale Arbeit der HAW Hamburg (11/2017) –> https://www.gew-hamburg.de/themen/bildungspolitik/zum-geplanten-dualen-studiengang-soziale-arbeit
  5. Weitere Stellungnahmen finden sich hier https://www.fsr-basababe.de/aktuelles/dualer-studiengang-soziale-arbeit/weitere-stellungnahmen/