Literaturempfehlungen

Folgend finden Sie/findest du eine Auswahl von Publikationen die sich explizit mit kritischer Sozialer Arbeit beschäftigen bzw. als eine Grundlage gesehen werden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert, um Literaturhinweise wird gebeten.

Eine Literaturliste die sich allgemeiner mit „Politik Sozialer Arbeit“ beschäftigt ist auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit downloadbar (vgl. http://www.dgsainfo.de/fachgruppen/politik-sozialer-arbeit.html).

Eine weitere Literaturliste mit vielen downloadbaren Dokumenten hat das Bremer Institut für Soziale Arbeit und Entwicklung zusammengestellt (vgl. http://www.bisa-bremen.de/index.php?Publikationen).

Einige Dokumente finden sich zudem auf dieser Homepage im Bereich „Download“.

Literaturhinweise für Interessierte (aus Zeitgründen ist die Darstellung der Literaturangaben im Moment noch uneinheitlich)

    • Alinsky, Saul: Call me a radical: Organizing und Empowerment. Politische Schriften, Görringen bearbeitete und aktualisierte Neuauflage 2011.
    • Ames, Anne; Jäger, Frank: Die Arbeitsverwaltung als omnipotente Sozialarbeiterin oder der Bock als Gärtner. Zur Korrumpierung sozialarbeiterischer Begriffe und Konzepte durch das Sozialgesetzbuch II., in: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich,  Heft 100, Juni 2006, S.75-82.
    • Anhorn, Roland; Bettinger, Frank (Hrsg.): Sozialer Ausschluss und Soziale Arbeit. Positionsbestimmungen einer kritschen Theorie und Praxis Sozialer Arbeit, Wiesbaden 2004.
    • Anhorn, Roland; Bettinger Frank; Stehr, Johannes (Hrsg.): Foucaults Machtanalytik und Soziale Arbeit: Eine kritische Einführung und BEstandsaufnahme, Wiesbaden 2007.
    • AvenirSocial (Hg.) 2010: 5 Jahre AvenirSocial. Politische Soziale Arbeit in der Schweiz. SozialAktuell. Die Fachzeitschrift für Soziale Arbeit. Heft 7/8 2010, Bern.
    • Bader, Kurt: Individualisierungstendenzen bei Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern, in: Eichinger, Ulrike; Weber, Klaus (Hrsg.): Soziale Arbeit, Hamburg 2012.
    • Bailey, Roy; Brake, Mike (Hg.): Radical Social Work, New York 1975.
    • Bakic, Josef; Diebäcker, Marc; Hammer, Elisabeth (Hg.) 2008: Aktuelle Leitbegriffe der Sozialen Arbeit. Ein kritisches Handbuch. Wien.
    • Beirat für gesellschafts-, wirtschafts- und umweltpolitische Alternativen (BEIGEWUM) 2009: Kritische Soziale Arbeit. Kurswechsel, Heft 3/2009, Wien.
    • Bettinger, Frank: Soziale Arbeit in Zeiten der „Neuerfindung des Sozialen“, in Forum Sozial 4/2010, S.24-25.
    • Bettinger, Frank: Soziale Arbeit und Sozialpolitik, in: Thole, Werner (Hrsg.): Grundriss Soziale Arbeit, Wiesbaden 32010, S.345-354.
    • Bremme, Peter; Fürniß, Ulrike; Meinecke, Ulrich (Hg.) 2007: Never work alone. Organizing – ein Zukunftsmodell für Gewerkschaften. Hamburg.
    • Butterwegge, Christoph; Bettina Lösch; Ralf Ptak: Kritik des Neoliberalismus, Wiesbaden ²2008.
    • Butterwegge, Christoph: Armut in einem reichen Land. Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird, Frankfurt am Main 2009.
    • Conen, Marie-Luise: Ungehorsam – eine Überlebensstrategie. Professionelle Helfer zwischen Realität und Qualität, Heidelberg 2011.
    • Eichinger, Ulrike: Zwischen Anpassung und Ausstieg. Perspektiven von Beschäftigten im Kontext der Neuordnung Sozialer Arbeit, Wiesbaden 2009.
    • Ferguson, Iain: Reclaiming Social Work. Challenging Neo-liberalism and Promoting Social Justice, London 2008.
    • Ferguson, Iain; Woodward, Rona: Radical social work in practice. Making a difference, Bristol 2009.
    • Gil, G. David: Gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung. Konzepte und Strategien für Sozialarbeiter, Bielefeld 2006 (Orig.: Confronting Injustice and Oppression: Concepts and Strategies for Social Worker, New York 1998).
    • Grießmeier, Nicolas: Der disziplinierende Staat. Eine kritische Auseinandersetzung mit Sanktionen bei Arbeitslosengeld II Empfängern aus Sicht der Sozialen Arbeit und der Menschenrechte, Kleine Verlag 2012.
    • Grottian, Peter: Arbeitslosigkeit und Tafeln gleichzeitig abschaffen! Eine realistisch-unrealistische Utopie, in: DDS – Zeitschrift der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Landesverband Bayern, September 2010, S.20-21.
    • Heiner, Maja: Soziale Arbeit zwischen Mikro- und Makropraxis, in: Liebe, Macht, Erkenntnis. Silvia Staub-Bernasconi und das Spannungsfeld Soziale Arbeit, Freiburg im Breisgau 2006.
    • Heitmeyer, Wilhelm (Hrsg.): Deutsche Zustände. Folge 6, Frankfurt am Main 2008.
    • Hollstein Walter: Sozialarbeit im Kapitalismus. Themen und Probleme, in: Hollstein, Walter; Meinhold, Marianne (Hrsg.): Sozialarbeit unter kapitalistischen Produktionsbedingungen, Frankfurt am Main 1973, S.9-43.
    • Ife, Jim: Human Rights ans Social Work. Towards rights-based practice, Cambridge 2008.
    • Pickett, Kate; Wilkinson, Richard: The spirit level. Why equality is better for everyone, London 2010.
    • Kessl, Fabian; Otto, Hans-Uwe (Hg.) 2009: Soziale Arbeit ohne Wohlfahrtsstaat? Zeitdiagnosen, Problematisierungen und Perspektiven. Weinheim und München.
    • Köhn, Beate; Seithe, Mechthild: Zukunftswerkstatt Soziale Arbeit, Berlin 2012.
    • Kress, Hartmut: Die Sonderstellung der Kirchen im Arbeitsrecht-sozialethisch vertretbar? Ein deutscher Sonderweg im Konflikt mit Grundrechten, Baden Baden 2014.
    • Langan, Mary; Lee, Phil (Hrsg.): Radical Social Work today, London 1989.
    • Lavalette, Michael (Hrsg.): Radical Social Work today. Social Work at the crossroads, Bristol 2011.
    • Mäder, Ueli: Kritische Soziale Arbeit – Widerständig konstruktiv, in: Widersprüche. Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich, Heft 100, 06/2006, S.203-208.
    • Mangold, Jürgen: Handlungsansätze sozialer Arbeit. Soziologie-orientierte Ansätze sozialer Arbeit, in: Sozialmagazin, 6/1983, S.33-40.
    • Maurer, Susanne: „We object“ – Kritik-Geschichte(n) zwischen Theorie und Praxis, in: Stender,Wolfram; Kroöger, Danny (Hrsg.): Soziale Arbeit als kritische Handlungswissenschaft. Beiträge zur (Re-)politisierung Sozialer Arbeit, Hannover 2013, S.121-138.
    • Müller, C. 2009: Wer herrscht in der Sozialen Arbeit? Oder: Eine Re-Politisierung mittels Gouvernementalitätsdiskurs. In: Beitrag Politik und Soziale Arbeit, S. 36ff.
    • Mullaly, Bob: Challenging Oppression. A Critical Social Work Approach, New York 2002.
    • Mullaly, Bob: Structural Social Work. Ideology, Theory and Practice, New York 1997.
    • Opielka, Michael: Soziale Arbeit und Sozialpolitik, in: Repolitisierung Sozialer Arbeit. Engagiert und professionell, Stuttgart 2007, S.31-52.
    • Peters, Ione Heather: Exploring the Spaces between theory and practice: A framework to integrate a structural approach ans social work activities, Dissertation, Onlinepublikation 2012, https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&ved=0CDcQFjAA&url=https%3A%2F%2Fcircle.ubc.ca%2Fbitstream%2Fhandle%2F2429%2F42072%2Fubc_2012_spring_peters_heather.pdf%3Fsequence%3D1&ei=rVbNUaW8IcnLswa4joHYCQ&usg=AFQjCNFiz6vVtygTSEfaxtVEtOuyErfVPQ&bvm=bv.48572450,d.Yms, aufgerufen am 20.06.2013.
    • Reisch, Michael; Andrews, Janice: The road not taken. A history od radical social work in the United States, New York 2002.
    • Seithe, Mechthild: Schwarzbuch Soziale Arbeit, Wiesbaden 2010.
    • Staub-Bernasconi, Silvia: Macht und (kritische) Soziale Arbeit, In: Björn Kraus/Wolfgang Krieger (Hg.): Macht in der Sozialen Arbeit, Jacobs Verlag, Laage, 2010, 2. Aufl. (im Druck). Der Beitrag ist ein Versuch, zwei handlungstheoretische Traditionen – genauer: „Radical Social Work“ als Label im internationalen und „Kritische Soziale Arbeit“ als Bezeichnung im deutschsprachigen Kontext – im Rahmen eines mehrdimensionalen machttheoretischen Ansatzes zusammenzuführen und in ein Tripelmandat der Sozialen Arbeit zu integrieren. Das heisst, so die These, dass „kritische Soziale Arbeit“ aus ihrem Rand- und Nischendasein ins Zentrum professioneller Sozialer Arbeit rücken sollte, da sich diese nicht nur auf Wissenschaftsbasierung, sondern auch auf einen Ethikkodex mit den zentralen Werten soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte abstützt, der sowohl Machtkritik als auch professionelle Politik und damit Einflussnahme ermöglicht.
    • Stender,Wolfram; Kroöger, Danny (Hrsg.): Soziale Arbeit als kritische Handlungswissenschaft. Beiträge zur (Re-)politisierung Sozialer Arbeit, Hannover 2013.
    • Waquant, Loic: Bestrafen der Armen. Zur neoliberalen Regierung der sozialen Ungleicheit, Berlin 2013².
    • Wilkinson, Richard; Pickett, Kate: Why equality is better for everyone, London 2010.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Arbeitskreis Kritische Soziale Arbeit – München